Peace, Cake School & Betty´s Sugar Dream

Laptop aufgeklappt,  the best of Cool & The Gang hören und die 70iger noch mal so richtig aufblühen lassen 🙂

Lasst uns die Hüften schwingen

Gestern und vorgestern hatte ich einen tollen Kurs bei Betty von http://www.bettyssugardreams-blog.blogspot.de/

Es war der Aufbaukurs, genau das was ich brauchte. Da ich wirklich keine große Erfahrung mit Fondant hatte und ein großer Fan von Betty´s Sugar Dream bin, habe ich ein tolles Geschenk von meinem Herzblatt bekommen.

Da entstand mein Hippie-Girl

lMyHippieGirl

Die Atmosphäre war sehr locker und total gemütlich.

Für warme & kalte Getränke war gesorgt. Zum naschen gab es Kekse. Mittags hat uns die Mama von Betty lecker bekocht.  Das Atelier von Betty war natürlich ein reines Backparadies. Ihre entzückenden Kreationen standen überall und man kam aus dem staunen gar nicht mehr raus.

Die Teilnehmer waren von überall her. Vier Teilnehmer waren schon sehr erfahren, einer davon Konditor aus Hamburg. Für uns vier Anderen war es Neuland.

Für mich hat sich das Ganze wirklich gelohnt, vieles werde ich bestimmt nicht mehr machen aber nun hab ich es von einem Profi gezeigt bekommen!

Uns wurde gezeigt wie man eine Torte richtig mit Fondant einschlägt, Aufbau einer Rose, Bewegung in Figuren, Grundlagen wie man Blüten herstellt, Betty´s 1-2-3 Prinzip und natürlich ganz viele Tricks und Tipps!

Am Kursende bekamen wir eine Urkunde und eine Mappe in der wir alles noch mal nachschlagen können.

Ganz lieben Dank an Betty und danke Sabine, freue mich das ich bei dem Kurs so eine nette Person wie Dich kennengelernt habe.

Hoffentlich wagen wir mal das Projekt Fondant Torte Sabine & Elham 🙂

 

Hier ein paar eindrücke vom Kurs und meiner Kreation:

IMG_4700 IMG_4704 IMG_4703 IMG_4701

IMG_4694IMG_4695  IMG_4696 IMG_4662 IMG_4661 IMG_4660 IMG_4659

 

 

 

 

 

 

http://www.youtube.com/watch?v=Do4Ygz88Rvc

 

 

 

Karamell-Apfel-Käsekuchen

Halli Hallo Ihr da draussen,

kennt Ihr das Problem man sucht ein neues Möbelstück… btw. ich suchte ein Bücherregal 😉

aber man möchte nicht was normales oder unnormales man möchte das besondere Möbelstück.

Ich hab es gefunden “ ich hab es nach  7 Monaten gefunden“ und nun kommen meine Goldstücke, so nenne ich meine Bücher endlich Ihren besonderen Platz in unserer Wohnung.

Da ist mir doch am Sonntag beim sortieren meiner Bücher ein tolles Rezept in die Hände gefallen. Schaut Euch an was daraus geworden ist:

Tadaaaaaaaaaaaaa

AppleCheeseCaramelCrumbleCake

 

Dieser Kuchen ist verdammt lecker!!!!!

An den dünnen Rührteig schmiegt sich eine feine Karamell-Frischkäse-Creme. Darauf knusprige Apfelstreusel. Mmmmh himmlisch …..

Zutaten für ca. 16 Stücke

etwas+ 100g weiche + 75g Butter

ewas + 125g + 175g Mehl

7 Eier (Gr. M)

50g + 50g + 50g Zucker

1 gehäufter TL Backpulver

5 EL Milch

Salz

500g Doppelrahmfrischkäse

200g Schmand

40g Speisestärke

100g Karamellauftsrich (Milchmädchen)

2-3 Äpfel (Cox Orange)

 

 

1 Wir benötigen eine runde Springform ca. 26 cm Ø die Form ordentlich mit Backpapier auslegen.

Backofen vorheizen auf 175°C Ober/Unterhitze oder 150°C Umluft.

2 Für den Boden 3 Eier trennen, 100g Butter und 50g Zucker mit den Schneebesen des Rührgeräts cremig rühren. Das Eigelb nacheinander unterrühren. 125g Mehl und Backpulver mischen. Nun die Milch kurz unter die Eigelb-Zucker Masse rühren. Eiweiß mit 1 Prise Salz steif schlagen und unter die Masse heben. Teig in die Form füllen und glatt streichen. Im Ofen ca. 12 Minuten backen.

3 Für die Creme Frischkäse, Schmand, 50g Zucker, 3 Eier, Stärke und Karamellaufstrich glatt rühren. Kuchen aus dem Ofen nehmen und die Frischkäsemasse  daraufgeben und weiter 15 Minuten backen.

4 Für die Streusel 75g Butter in Stücke, 50g Zucker, 175g Mehl und 1 Ei mit den Händen grob verkneten. Äpfel schälen und rum um das Kerngehäuse abreiben. Den Kuchen aus dem Ofen nehmen den Apfel darauf verteilen und gleichmäßig mit dem Streusel bestreuen. Bei gleicher Temperatur weitere 25 Minuten backen.

Kuchen nach der Backzeit in der Form auskühlen lassen aus der Form lösen und wenn man mag mit Puderzucker bestreuen und genießen!

So Ihr lieben ich wünsche Euch viel Spaß beim backen …. und vielleicht erzählt Ihr mir bei Gelegenheit wie es geschmeckt  hat 🙂

 

Das Rezept ist aus der Lecker Bakery No. 1 2013

 

 

 

 

 

 

PecanGeNuss

Nussallergie „Na Supie“ :/

Sobald nur Spuren von Nüssen irgendwo enthalten sind, habe ich Probleme mit dem Magen oder muss mich sogar schlagartig übergeben

Sehr traurig ist es das ich auf dieses gesunde Wunder verzichten muss!

Gerne backe ich mit Nüssen und verwende Sie oft. Mein Mann liebt es!

 

Hier ein paar Fakten zur Pecannuss:

Der Baum der Pecannuss wird etwa 30 Meter hoch und hat eine sehr große Krone.

Der Stamm hat tiefe Furchen und ist hellbraun bis grau.

Die Pecannuss ist länglicher und dünnschaliger als die Walnuss, die Schale ist glatt und hell- bis dunkelbraun.

Der Kern ähnelt in seiner Form schlanken Walnüssen.
Die Pecannuss wirkt sich positiv auf die Blutbildung aus.
Heimat der Pecannuss ist Nordamerika.

Dort werden auch heute noch die meisten Früchte angebaut.

Seit den 70er Jahren wird die Pecannuss auch zunehmend in Australien und Südamerika angebaut.

Die Pecannuss gibt es ganzjährig: Aus Australien ab Mai bis in den Spätsommer, in der übrigen Zeit aus den USA.

Die Pecannuss ist leicht süßlich im Geschmack. Ich liebe diese Nuance.

Ursprünglich war die Pecannuss ein wichtiges Nahrungsmittel der Indianer.

Durch die optimale Kombination aus Vitaminen, Eiweiß und Mineralstoffen war sie das Nahrungsmittel für strenge Winter.

In Europa wird die Pecannuss vorwiegend für Süß- und Backwaren verwendet.

Ich bevorzuge das auch sehr gerne und zeige Euch im Anschluss ein leckers Rezept.

Die Pecannuss sollte trocken und luftig gelagert werden, da sie dazu neigt, muffig zu werden und leicht zu schimmeln.

Durch ihren besonders hohen Fettgehalt von circa 70 Prozent ist die Pecannuss sehr energiereich.

Sie enthält ungesättigte Fettsäuren, viel Provitamin A, Vitamine der B-Gruppe und Biotin. 100 Gramm Pecannüsse haben 705 Kalorien beziehungsweise 2950 Kilojoule.

Die in der Pecannuss enthaltenen ungesättigten Fettsäuren unterstützen Herz und Kreislauf.

Das in der Pecannusss enthaltene Vitamin A schützt Augen und Schleimhäute und das Biotin wirkt sich positiv auf die Blutbildung aus.

So nun genug Fakten 🙂 das Rezept ist wirklich sehr einfach und für ein Snack zum mitnehmen genau richtig.

Pecannuss Pecannuss_1

Pecannuss-Muffin  – 12 Stück

50 g Butter
100 g Pecannusskerne  + 12 Stück für die Deko
300 g Mehl
2 TL Backpulver

5 EL Ananas (frische Ananas fein gewürfelt)

1 Msp. Zimt

1 Prise Salz

160g Zucker

2 Eier (M)

125 ml Milch

 

Den Backofen wie gewohnt auf 180° C vorheizen.

Muffinform mit Papierförmchen auslegen.

Die Butter zerlassen und abkühlen lassen.

Die Nüsse in einer beschichteten Pfanne ohne Fett anrösten danach fein hacken.

Eine frische Ananas in klein Brunoise (Würfelchen) schneiden wir benötigen nur 5 gehäufte EL den Rest können wir nebenbei naschen. 😉

Mehl und Backpulver vermengen und auf einem Stück Backpapier sieben.

Die gehackten Nüsse, Ananas, Zimt, Salz und Zucker zur Mehl-Backpulvermischung geben und verrühren.

Nun die abgekühlte Butter, Eier und die Milch zur Mehlmischung geben und schnell verrühren. Bitte nur rühren… seit behutsam!

Ein Rührteig kann schnell zäh werden wenn man zuviel rührt oder mit einem Mixer alles vermixt.

Den Teig in die Förmchen füllen, jeweils eine Pecannuss drauf legenund ca. für 20 Minuten backen.

Stäbchenprobe nicht vergessen!

 

Zum Schluss schnell ein Espresso kochen  etwas Milch aufschäumen und einen netten Milchkaffee zaubern und dazu genießen.

 

Lasst es Euch schmecken bis bald ihr Lieben.

Liebe Grüß, Elham

 

 

 

~Blue Blue Blue Berry~

Hey meine Zuckerschnuten,

heute morgen hat mich die Lust gepackt etwas zu backen.

Hmmm… der erste Blick in den Kühlschrank:

Butter, Eier, Zitrone und Buttermilch.

Okay, für den Anfang nicht schlecht 😉

im Mini Frosterfach hatte ich noch eine Packung TK-Heidelbeeren.

*Perfekt das Rezept steht*

 

Blueberry Muffin with Chocolate

Zutaten

125g Butter, zerlassen

175g Zucker

1 Ei (M)

Vanilleextrakt

Abrieb einer Bio Zitrone

225g Mehl

25g Maismehl

1TL Backpulver

1TL Natron

1 Prise Salz

Schokopulver nach Bedarf

1 Prise Zimt

125ml Buttermilch

200g TK-Heidelbeeren

 

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Eine 12er Muffinform mit Papiermanschetten auslegen. In einer Schüssel zerlassene Butter, Zucker und Vanilleextrakt verrühren, Ei und Buttermilch zugeben und alles gut vermischen, dann Zitronenschale unterrühren. In einer zweiten Schüssel Mehl, Maismehl, Backpulver, Natron, Salz und Zimt verrühren und auf einem Stück Backpapier die Trockezutaten sieben. Die Mehlmischung zu der Eiermischung geben, den Teig sehr kurz durchrühren, eine Häfte des Teiges mit dem Schokoladenpulver vermengen. Dann behutsam die Heidelbeeren unterheben.  Die Teige abwechselnd in die einzelnen Vertiefungen der Muffinform füllen (2/3). Die Muffins im vorgeheizten Ofen etwa 20 – 25 Minuten auf mittlerer Schiene backen, bis sie goldbraun sind und bei der Stäbchenprobe kein Teig mehr kleben bleibt.

Fertig ist der Blue Blue Blue Berry

BlaubeerMuffin

 

 

backe backe Brot???

Hallo Ihr Lieben,

ich hoffe Ihr seid Alle gut ins Neue Jahr gekommen.

Natürlich mit einigen Vorsätzen…

ehrlich gesagt halte ich gar nichts davon mir am Jahresende Vorsätze zu schmieden und Sie dann im nächsten Jahr zu erfüllen. Wenn mich was stört oder ich was ändern möchte, brauch ich kein Silvester oder Jahreswechsel dafür. Ich mache es gleich oder gar nicht. Aber nun genug von dem ganzen Klim Bim um Silvester
Ich freu mich auf ein neues Lebensjahr 🙂

Gerne möchte ich Euch nahe bringen das das Brot backen echt kein großes Ding ist. Ich backe nun schon fast jede Woche Sonntags für die kommende Woche. Manchmal kommen wir mit 3 Broten a 750g 10 Tage aus manchmal aber auch nur 7 Tage.
Ich muss sagen in den Bäckereien ist das Angebot bestimmt sehr vielfältig aber ich weiß nicht wirklich was drin steckt und der Preis ist so gar nicht gerechtfertigt.
Somit habe ich mich mit dem Thema ein wenig mehr auseinander gesetzt und mir Bücher gekauft und im Internet gestöbert. Es ist wirklich einfach wenn man alle Zutaten zuhause hat.

Ich bin ein großer Fan von Bio Produkten. Ich weiß ich weiß, nicht alles wo Bio drauf steht ist Bio drin aber wenn man genau weiß woher es kommt dann sag ich zu meinen Produkten Bio.
Klar wenn man wahllos in Discountern und Co. einkaufen geht und sich nie damit auseinander setzt das es auch gesündere und bessere Produkte auf dem Markt gibt.

Mittlerweile haben wir zuhause das Bewusstsein dafür entwickelt. Warum nur darauf zu achten für die Außenwelt gesund und gepflegt zu erscheinen? Mein Inneres braucht es viel mehr es schreit regelrecht danach.

Ich trinke gerne frische Milch oder esse gerne frischen Quark, Käse oder gutes Gemüse vom Bauern wo ich nicht die gesamte Auswahl habe wie im Supermark. Einfach Saisonal und Regional essen. Uns tut es gut und ich hoffe das noch viel mehr Menschen es auch so machen, dann würde es uns und der Umwelt viel besser gehen.

Brot3Brot2  Brot1  

 

Aber nun zurück zu unserem Brot

Unsere Vorbereitungszeit: 20 min
Backzeit: ca. 50-60 Min

Denkt daran Hefeteig muss immer 90 Minuten gehen!!!

Zutaten für ein Brot

600 g Weizenvollkornmehl
100g Weizenschrot
50 g Kürbiskerne
2 Päckchen Trockenhefe
1 EL Salz
1 EL Zucker
600 ml Buttermilch
150 g Sauerteig
50 g Kürbiskerne
Butter, zum einfetten

Alle unsere Zutaten sollten immer Raumtemperatur haben.

1 Alle Zutaten in einer Schüssel mischen und zu einem glatten Teig verkneten.
Ich verwende dazu meine Küchenmaschine man kann aber auch den Handmixer mit den dazugehörigen Knethaken benutzen. Den Teig nun für etwa eine Stunde abgedeckt an einem
warmen Ort gehen lassen.

2 Eine Kastenform 30 cm lang mit Backpapier auslegen und die Hälfte der Kürbiskerne auf dem Boden der Form verteilen.

3 Den Teig nochmals kräftig durchkneten und anschließend in die Form geben. Die restlichen Kerne mit einkneten. Den Teig nochmal für 30 Minuten gehen lassen.

4 Den Backofen auf 200 °C vorheizen. Das Brot auf mittlere Schiene für ca 50-60 Minuten backen.

Tastesyummy Tipp: Um dem Brot eine besondere Note zu verleihen, röste ich die Kürbiskerne in einer beschichteten Pfanne ohne Öl an und gebe Sie dann erst zum Teig oder in die Form.

Traut Euch und backt Euer eigenes Brot ich verspreche es Euch Ihr werdet es lieben ;O)

Bis denn …..

 

BrotistfertigBrot4

CAke PoPs ;)

Hallo Ihr lieben Zuckerschnuten,

ich hab mal wieder was ausprobiert…

Für eine Hochzeit nächste Woche möchte ich gerne Groom & Bridal Cake Pops machen und habe die letzte Zeit viel getestet.

Es ist gar nicht so einfach den richtigen Rührteig zu kreieren und den richtigen Geschmack zu finden.

Für meinen Testlauf habe ich einen Lebkuchen Teig hergestellt und ein Frischkäse Frosting.

Ich wollte einfach das Gefühl dafür bekommen wie das ganze so klappt.

Cakepop

 

 

Lebkuchen Muffin  (Ergibt 24 Stück)

  • 125ml Milch (3,8%)
  • Abrieb 1/2 Orange
  • 25ml Orangensaft
  • 75g brauner Zucker
  • Prise Salz
  • 150g heller Sirup (z.B. Grafschafter Karamell)
  • 75g Rübensirup
  • 2 TL Ingwer (gemahlen)
  • 2 TL Zimt
  • 1 TL gem. Piment (gemahlen)
  • 90g kalte Butter (gewürfelt)
  • 175g Mehl
  • 1 TL (6g) Backpulver
  • 1/2 TL Natron
  • 75g Eier (verquirlt)

In einem Topf Milch, Orangenabrieb, Orangensaft, Salz, Zucker, Sirup und die Gewürze gut mischen. Bei niedriger Hitze unter Rühren zum Köcheln bringen. Vom Herd nehmen und die kalte Butter einrühren.

In eine Schüssel Mehl, Backpulver und Natron vermengen und die etwas abgekühlte flüssige Masse gut unterrühren. Zum Schluss die Eier kräftig unterrühren. Den flüssigen Teig in die vorbereiteten Muffinförmchen zu ca. 3/4 füllen.

Im auf 175°C  (Ober-/Unterhitze) vorgeheizten Backofen ca. 25-30 Minuten backen, bzw. bis zur positiven Stäbchenprobe. Ca. 5 Minuten in der Form ruhen lassen und dann auf einem Kuchengitter vollständig abkühlen lassen.

 

Für das Frosting benötigen wir:

250g Butter – 250g Frischkäse – 500g Puderzucker – 1/2 Vanilleschote

Frischkäse in eine Schüssel geben und glatt  und cremig schlagen. Butter und ein Drittel des Puderzuckers in eine zweite Schüssel geben und cremig rühren, bis eine blasse, luftige Masse entsteht. Ein weiteres Drittel Zucker hinzufügen und den Vorgang wiederholen. Den verbleibenden Zucker zufügen und nochmals schlagen , zwischenzeitlich die Schüssel ausschaben, damit keine Klumpen zurückbleiben.  Frischkäse in kleine Portionen nach und nach hinzufügen und auf niedriger Stufe mixen, bis sich alles zusammen gefügt hat. Kalt stellen und dann mit den Kuchelbröseln vermengen.

Ich habe das Frosting auch noch für meine Cupcakes benutzt und es ein bissel mit Orangenschale und Orangenlikör abgeschmeckt.

 

Überzug der Cake Pops hab ich bei hier gekauft http://www.cake-pops.de/Clasen-Candymelts-453g-Hellrosa,p1148,k182.htm und http://www.cake-pops.de/Clasen-Candymelts-453g-Schwarz,p1156,k182.htm

So wird der Cake Pop gemacht:

Man nehme den ausgekühlten Rührkuchen zerbröseln Ihn, bis feine Krümel entstehen,

eventuell harte Ränder abschneiden.

Dann Frosting untermischen und gut mit dem zerbröselten Teig vermengen,
nur so viel Frosting verwenden, bis eine klebrige Masse entsteht.

Nun kleine Portionen von ca. 19 gramm Bällchen abstechen und mit den Händen kleinen Kugeln Rollen.
Die Candy Melts (z.B. gekauft bei www.cake-pops.de)   im Wasserbad langsam und mit wenig Hitze  oder in der Mikrowelle mit sanfter Hitze schmelzen.

Die Kugeln für ca. 15 Minuten in das Eisfach oder ca. 60 Minuten in den Kühlschrank stellen.

In der Zwischenzeit lege ich mir alles zum  Dekorieren  zurecht.

Jetzt die Cake Pops aus dem Kühlschrank nehmen die Lollipop Sticks ca. 2 cm in die Glasur tauchen,dann in eine Kuchenkugel stecken.
Kurz abwarten und dann den Kuchenlolli in die Glasur tauchen und damit vollständig überziehen.

 

Überschüssige Glasur durch leichtes Schütteln/ Klopfen und Drehen abtropfen lassen,
jetzt aber Ruckizucki mit der Deko her sonst trocknet die Glasur an und die Verzierung fällt ab 😉
Stell die Cake Pops auf oder pick sie aufrecht in eine Styroporplatte die man sich für wenig Geld aus dem Baumarkt besorgen kann.

 

 

tastesyummy Tipp: Ihr bekommt jegliche Sachen die Ihr für Eure Cake Pops braucht bei http://www.cake-pops.de oder bei http://www.meincupcake.de/shop/

 

Viel Spass beim nachbacken

Bis bald….tastesyummy 😉

 

 

Happy B-Day Mahsa und ein bissel Goldregen!

My first time with Fondant!

Meine Inspirationen hole ich mir oft aus jeglichen Backbüchern …. ich stelle die Rezepte dann individuell zusammen!

Es gibt so einige Leute die es auf alle Fälle besser können …. aber ich übe fleißig weiter und besuche im Januar einen Kurs von Betty http://www.bettyssugardreams-blog.blogspot.de/ die Kurse findet Ihr hier http://www.cakeschool.de +

 

 

Voller Vorfreude  gab ich mich dem Projekt Geburtstagskuchen hin …..

im ersten Moment war es super und der nächste Moment  war es  Horror pur!

Ich wollte es perfekt machen für meine süße Schwägerin.

Das Resultat könnt Ihr Euch auf den Fotos anschauen. Wenn ich mir die Torte aus einer Entfernung von 10m anschauen ist sie ganz akzeptabel aber von der Nähe aus betrachtet ….ähm nicht so dolle 😉  Man konnte die einzelnen Schichten sehen die Biskuit-Farbe schimmert auch durch. Aber am Geschmack hat es kein Abbruch getan!

 

Ich hatte 3 Biskuit-Sorten (Schoko,Vanille & Zitrone) , 1 Schokoladenmousse und eine Weiße Schokomousse und als Frische-Kick Himbeeren.

Nach dieser Torte war ichh fix & fertig *Lacheganzlaut

UnbenanntGoldregen

 

Mein größter Fan kann es nicht fassen …… und das ist der Moment:

IMG_5969

Das Rezept und die Anregung stammt aus dem Buch:

http://www.amazon.de/Backen-mit-Leila-Lieblingsrezepte-Kuchen/dp/3038004596/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1383934638&sr=8-1&keywords=linda+lindholm

Für den Zitronenbiskuit:

BackformØ 21 cm

6 Eier M

400g Zucker

2TL Vanillezucker

100g Butter

20ml Milch

420g Weizenmehl

1EL Backpulver

abgerieben Schale & Saft von 2 unbehandelten Zitronen

Butter & Mehl für die Form

 

Für den Schokoladenbiskuit

Backform Ø 21 cm

3 Eier

200g Zucker

1TL Vanilleessenz

50g Butter

100ml Rahm

200g Weizenmehl

2TL Backpulver

4EL ungesüßter Kakaopulver (stark entölt)

100g Zarbitterschokolade 70%

2EL kalter Espresso

Butter und Mehl für die Form

 

Für den Vanillebiskuit

Springform Ø 21 cm

3 Eier

200g Zucker

1TL Vanilleessenz

50g Butter

100ml Rahm

200g Weizenmehl

2TL Backpulver

1 Vanilleschote

2EL kalte Milch

Butter und Mehl für die Form

 

weiter Zutaten und Hilfsmittel

Fondant  1kg

250g frische Himbeeren

Wilton Gold Color Mist (Spray)

Ausstecher in 3 Größen Tropfenform

großes scharfes Brotmesser

1 Griff-Palette

1 Fondantglätter

1 Fondant Smoother

Puderzucker

 

 

 

tastesyummy Tipp meine Backutensilien kaufen ich gerne bei  : http://www.kdtorten.de/

 

 

 

Moin Moin Hamburg!

Hallo Ihr lieben Zuckerschnuten,

 

lang ist es her, das ich mir die Zeit genommen habe und mich den schönen Sachen des Lebens zu widmen.

Nämlich: *meinemBlog*

Leider hatten wir viel Stress! Wir sind von unserem geliebten Düsseldorf nach Hamburg gezogen.

Junge, Junge so ein Umzug nagt schon sehr an den Nerve… nach einer halben Wohnungsrenovierung und einem RIESEN Loch in unserem Portemonnaie sind wir angekommen in Hamburg 😉

Aber dieser ganze Stress hat sich in meinen Augen gelohnt, ich weiß jetzt jeder Neuanfang ist schwer.

Neue Stadt, Neuer Job und die Neue Herausforderung ….Hamburg wir kommen und sind so gespannt was Du uns alles bietest!

Ich freu mich sehr darauf und ich weiß es wird wunderschön.

Bald kommen auch wieder Rezepte und Anregungen aus meiner Welt….die so tastesyummy ist ;O)

 

 

Ahoi eure E.

 

Kurumba-Cronut und weg!

Ich hab vor ein paar Tagen auf Jeannys Zucker, Zimt und Liebe Blog etwas entdeckt das mich wirklich nicht mehr losgelassen hat.

Könnt Ihr Euch das vorstellen: Man kann eine REISE auf die Malediven gewinnen!!!! Wie krass ist das denn?? Ich war total aus dem Häuschen und wollte unbedingt  daran teilnehmen 🙂

Ich machte mich an meine Rezeptsammlung und suchte etwas das ich schon mal mit Kokosnuss gemacht habe. Aber irgendwie hat mir nichts richtig gefallen. Dann habe ich in der Zeitung einen Artikel entdeckt wo man über diesen besagten Cronut geschrieben hat.

http://www.woman.at/a/cronut-rezept

 

Dieses lecker Etwas ist eine Kreuzung zwischen Donut und Croissant, ein kleines, süßes, frittiertes Blätterteig-teil, erfunden von dem Patissier Dominique Ansel im New Yorker Trendstadtviertel SoHo…..hmmmm da kam mir eine Idee!

 

Ich besorgte mir Blätterteig, Himbeeren, Ananas, Minze, Kokosmilch, Kokosflocken und Kokosraspeln und legte los…

Im Netz fand ich auch das Rezept für die Cronuts… also ganz ehrlich bei diesen Blätterteig-teilen sollte man keine Kalorien zählen! Einfach nur Mund auf und genießen!!!

Cronut1 Cronut2

 

Nun zum Rezept:

Tatsächlich ist es nicht ganz einfach und ziemlich aufwendig, einen Cronut herzustellen – zumindest mit der Schmalspur-Variante kann man es mal versuchen. Dazu verwendet man einen vorgefertigten Plunder- oder Croissantteig (gibt es im Supermarkt), faltet die Teigplatten zusammen und schneidet mit einem scharfen Messer Kreise aus (Tipp: nicht ausstechen – der Teig geht dann beim Frittieren nicht so schön auf!).

Die Teigkringel nun in geschmacksneutralem Pflanzenöl herausbacken. Das Öl sollte nicht zu heiß sein, sonst bleiben die Cronuts eher flach. Wenn die eine Seite goldbraun ist, den Cronut wenden und fertig backen. Obacht! Das dauert nicht mehr allzu lange. Nun die Cronuts aus dem Fett heben und auf Küchenpapier gut abtropfen lassen. Noch warm in Kristallzucker mit Kokosraspeln wenden.

 

Den  Cronut erstmal abkühlen lassen um mich dann an meine Kokoscreme zu machen:

Hier die Zutaten:

250 ml Kokosmilch

1 Vanilleschote

1 Pckg. Puddingpulver Vanille

150 ml Schlagsahne, 3-4 EL Sahne

3 EL  gehäufter Vanillezucker (homemade)

1 Prise Zitronenschale

100g Zucker

 

Puddingpulver mit 3-4 EL Sahne glatt rühren und zur Seite stellen. Die Kokosmilch mit dem Vanillezucker, Zitronenschale, Vanillemark und dem Zucker erhitzen vom Herd nehmen und den Pudding-Sahne Mix unterrühren. Das ganze auf die heiße Herdplatte stellen und min. 2 Min. kochen und unermüdlich rühren.

Das ganze auf ein Backblech verteilen und mit Backpapier abdecken damit der Pudding keine eklige Haut zieht.

Sobald der Pudding kalt ist noch mal kräftig mit dem Mixer aufschlagen und in der Zwischenzeit die Sahne steif schlagen.

Nun heben wir die Sahne unter den Pudding und stellen das ganze für etwa eine halbe Stunde kalt damit die Creme sich ein wenig festigt.

Ich fülle gerne meinen Spritzbeutel damit und lege es dann in den Kühlschrank um dann direkt nach der Kühlphase meinen Cronut zu füllen.

 

 

 

So Ihr lieben jetzt noch einen Espresso und das leckere Ding kosten und von dem wunderschönen Strand des Resorts träumen… hach wäre es schön nun da zu liegen und das Meer rauschen zu hören!!!

Kurumba Cronut tastes yummy 🙂

 

PS.: Schaut Euch doch mal den zuckersüßen Blog von Jeanny an http://zuckerzimtundliebe.wordpress.com/

 

Bücher! Bücher!

Hallo Ihr Lieben,

wie versprochen nun meine Büchertipps für den Februar:

Dieses mal habe ich zwei Bücher, die ich zum einen gekauft habe weil ich das Gebäck das auf dem Buch abgebildet ist liebe und zum Zweiten weil ich ein großer Fan von Peggy Porschen bin.

Leider muss ich gestehen das ich das Éclair Buch gekauft habe ohne zu wissen das es komplett auf Französisch ist ….. (man sollte immer das Kleingedruckte lesen).

Aber nicht schlimm werde es ins Netz stellen, verkaufen und mir die deutsche Fassung davon zulegen.

BuecherFebruar

 

Kommen wir zu dem Buch Éclairs:

Diese süßen Verführungen mit einer cremigen Füllung und diesem zarten Schmelz… oh mein Gott wer Sie kennt weiß wovon ich rede. Sogar in meinem Herkunftsland sind Windbeutel heiß beliebt. Wir nennen das Gebäck – Noon-Khameji 🙂

In dem Buch findet Ihr 28 Köstlichkeiten aus gefülltem Brandteig wie zum Beispiel: Éclairs, Mini-Éclairs, Liebesknochen, und Windbeutel. Von flippig bis hin zu fruchtig und extravagant. Ich komm von den Biestern nicht mehr weg, sobald man diese verschlungen hat haften die schon an Madames Hüfte 🙂 einfach nur gemein!!

Diese Mischung aus cremiger Füllung oder Eiscreme, knuspriger oder zarter Glasur und dieser fluffige Brandteig… einfach unwiderstehlich.

Die Anregungen, Tipps und Tricks erleichtern den Einstieg für die kreative, süße Verführung aus Frankreich! Ich freue mich auf die deutsche Ausführung, dann versteh ich auch mehr und werde mich daran wagen Euch erste Ergebnises gerne zu zeigen.

 

Boutique Baking

Peggy Porschen kommt aus dem Rheinland, ist eine deutsche Konditorin, Bäckerin und Autorin. Mittlerweile wird  Sie als „Bäckerin der Stars“ bezeichnet. Ich bin ein FAN!!!

Leider muss man nach London um Ihre Kreationen zu sehen und zu kosten … ich dachte mir ich hol Sie mir einfach nachhause und back die Sachen nach 🙂

Von Springerle und Schwarzwälder-Kirsch-Cupcakes über eisgekühlte Cakepops und Mini-Zimt-Donuts bis hin zu Klassikern im neuem Gewand, wie einem Neapolitanischen Marmorkuchen. Mit über 300 Farbabbildungen, zahlreichen Schritt-für-Schritt-Anleitungen, Tipps, Tricks und kleinen Kniffen, ist dieses Buch auch für mich als Einsteiger und Hobbybäcker wie gemacht!!

Ich bin begeistert und backe fleißig weiter bis bald.

Eure E.